Intro

  

Aktion

 

Was sind Dreimonatskoliken?

Etwa jeder vierte Säugling ist betroffen

Etwa jeder vierte Säugling ist betroffen

Viele Neugeborene leiden unter den sogenannten Dreimonatskoliken, krampfartige Bauchschmerzen, die zu langen Schreiattacken der Babys führen. Begleitet wird dieses Schreien meist mit einer Menge Hilflosigkeit, einem riesigen Schlafmangel und oft auch viel Enttäuschung, dass die „Babyflitterwochen“ gar nicht so rosarot erscheinen, wie erhofft.

Dreimonatskoliken (auch 3-Monats-Koliken oder Drei-Monats-Koliken) gehören zu den Regulationsstörungen von Säuglingen und sind seltener wirkliche Störungen im Verdauungstrakt des Babys.

Die Benennung setzt sich jedoch weiterhin stark durch, was auch damit zu begründen ist, dass der Name sehr bildlich auf die Zeit schließen lässt, in der die Beschwerden auftreten. Bei den meisten betroffenen Säuglingen beginnt die Zeit der auffällig vielen durchweinten Stunden mit der 2. Lebenswoche und steigert sich oftmals bis zur 6. Lebenswoche. Bei den meisten Babys sind die Regulationsstörungen bis zur 12. Woche (nach dem 3. Monat) deutlich gemildert oder haben gar ganz abgenommen.

Nach Studien ist ca. jeder vierte Säugling zumindest zeitweise von Regulationsstörungen betroffen.

Anzeichen und Symptome

Symptome der Dreimonatskoliken sind neben dem ausdrucksstarken Weinen oftmals ein Anziehen der Beine, Durchdrücken des Rückens, ein pralles Babybäuchlein und mit dem Weinen verbundene Blähungen. Sehr häufig treten diese Symptome am späten Nachmittag oder in den frühen Abendstunden auf.

Henne oder Ei

Inzwischen geht man davon aus, dass die Bauchkrämpfe nicht die Ursache des Schreiens, sondern die Folge sind. Das heißt, die Säuglinge weinen zunächst nicht, weil sie Bauchschmerzen haben, sondern sie bekommen Bauchschmerzen, weil sie weinen. Ob Ursache oder Wirkung – Henne oder Ei: Sicher ist, man möchte seinem Baby natürlich unbedingt helfen und ab und an selbst mal wieder ein wenig Schlaf abbekommen.

Bei Dreimonatskoliken werden zur Linderung empfohlen:

Am bewährtesten, und von Hebammen empfohlen, ist die Massage. Zur Bauchmassage wird mit der Hand ein leichter Druck ausgeführt und im Uhrzeigersinn gedreht (das ist die Richtung, in der der Dickdarm arbeitet). Auch hilft es oftmals, das Baby im Fliegergriff zu tragen (bäuchlings auf dem eigenen Unterarm) und den Rücken sanft zu massieren.

Wohltuend bei Bauchschmerzen ist ein Wärmekissen auf dem Bauch, das gilt in jedem Alter. Bei Neugeborenen sollte die Temperatur sorgfältig kontrolliert werden. Alternativ kann man seine eigenen Hände erwärmen (Reibung, Heizung, Wärmekissen) und diese sanft auf den Babybauch legen.

Das Baby eng am eigenen Körper zu tragen vereint viele Abhilfemaßnahmen: Wärme, Wiegen, Massage, Geborgenheit und die beruhigende Wirkung von unseren Körpergeräuschen (Atmung, Herzschlag). Das sind die Geräusche sind, die es aus dem Mutterleib kennt. Auch die Enge ist dem Baby noch aus der Zeit im Bauch vertraut. Eine fachkundige Beratung bringt Orientierung in die Vielzahl an Tragetüchern und Tragehilfen, die erschlagend wirken kann, aber auch bedeutet, dass es für jeden Anwender die passende Ausführung gibt.

Pucken bedeutet, das Baby fest in ein Tuch zu wickeln, um ihm damit die räumliche Begrenzung zu geben, die es aus dem Mutterleib kennt und es dem Baby so zu erleichtern, sich an seine neue Umgebung zu gewöhnen.

Ein warmes Bad kann helfen, dass sich der Bauch entspannt. Wenn Beschwerden oftmals zur selben Zeit auftreten, kann man die Badezeit auf ca. 30 Min. bis 1h vor dieser Zeit einplanen Ein unruhiges, langanhaltend schreiendes Baby zu baden wird nicht empfohlen.

Im Mutterleib war es nie ruhig, Ruhe ist dem Neugeborenen daher zunächst unbekannt und kann beängstigend wirken. Ein gesummtes Ssssssschhhhh, ein abgespieltes (weißes) Rauschen, das Einschalten des Staubsaugers, Föhns oder der Waschmaschine im Schleudergang sowie das monotone Motorengeräusch eines Autos können helfen, das Baby zu beruhigen. Das leise und wiederholende Singen eines Liedes kann denselben Effekt haben. Dabei ist nicht zu vernachlässigen, dass es nachweislich einen beruhigen Einfluss auf den Singenden hat.

Das richtige Stillen verhindert, dass der Säugling Luft schluckt, die zu Verdauungsproblemen führen kann. Auch bei nicht gestillten Babys gibt es Möglichkeiten, das Schlucken von Luft zu reduzieren. Oftmals lässt sich so schnell eine Verbesserung von Blähungen und Bauchkrämpfen erreichen.

Ob und welche Tees für Säuglinge geeignet sind, wird kontrovers diskutiert. Bei gestillten Babys können die Wirkstoffe des Tees über die Muttermilch aufgenommen werden.

Windsalben, „Bauchweh“-Salben oder -öle können dem Baby auf das Bäuchlein massiert werden. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn das Kind (oder ein Elternteil oder ein Geschwisterkind) bekannte Allergien oder Hautprobleme hat. Es ist ratsam, die Salben langsam und in geringen Mengen zu testen.

Als mögliche Ursache für Regulationsstörungen kommen auch Reizüberflutungen in Betracht. Die Vielzahl an alltägliche Eindrücken sind für manche Babys noch zu viel. Abhilfe schaffen Rhythmen und Rituale, schon tagsüber, um den Babys Strukturen zu bieten, in denen sie sich sicher fühlen können.

Es scheint so naheliegend und wird doch oft vergessen: Es ist von großer Bedeutung für die Entspannung deines Babys, wie entspannt du selber bist. Die eigene Unruhe und Unsicherheit überträgt sich auf dein Baby. Sorge (zusammen mit deinem Partner) für Entlastung bei euch. Wechselt euch ab, damit zwischendurch ein wenig Pause zum Ausruhen und Durchatmen bleibt. Es hilft, über die eigenen Empfindungen und Ängste zu reden. Der Schlafmangel, das Gefühl, das Schreien nicht ertragen zu können, am Ende seiner Kräfte zu sein oder gar Gedanken, als Eltern nicht „gut genug“ zu sein, können stark belasten. Es ist in keiner Weise verwerflich, sich einzugestehen, dass man Hilfe benötigt. Anlaufstellen können Vertrauenspersonen wie Freunde und Verwandte sein, aber auch professionelle Hilfe von Hebammen, Kinderärzte und auch Schreiambulanzen können kontaktiert werden.

Bitte wechsele nicht im Eiltempo durch die Beruhigungsmaßnahmen, Gib deinem Kind Zeit, sich an dein Angebot zu gewöhnen. Es muss nicht jede Möglichkeit ausprobiert werden, versuche durch langsames und sanftes Ausprobieren die Methode zu finden, die dich und dein Baby am wirkungsvollsten entspannt.

Generell bitten wir dich jedoch unbedingt, das Schreien deines Babys ärztlich abklären zu lassen.

Wie kann das papalapapa Massagegerät in der ersten Zeit mit Baby helfen?

Wie kann das papalapapa Massagegerät in der ersten Zeit mit Baby helfen?

Hebammen raten bei Bauchkrämpfen und Dreimonatskoliken zur Bauchmassage und zeigen diese den Eltern in ihrer Anwendung. Für viele junge Familien ist es leider nicht mehr selbstverständlich, eine Hebamme in der Anfangszeit als Familie an ihrer Seite zu haben – und auch die eigenen Eltern sind oftmals nicht in der Nähe, um jungen Eltern Altbewährtes zu zeigen. Nicht selten sind junge Eltern daher unsicher in der Anwendung der Massage oder wissen nicht um ihre beruhigende Wirkung.
Mit dem Massagegerät wird euch die Bauchmassage entspannt angeleitet. Ihr könnt auf die beruhigende Wirkung vertrauen, seid selbstsicherer und könnt so oftmals auf die zu frühe Gabe von medizinischen Mitteln bei eurem Baby verzichten.

Du hast noch Fragen?

Hier gibt es Antworten:

Anwendung und Funktionsweise

Das Massagegerät wird auf die zu massierende Stelle gehalten.

Auf der Unterseite des Geräts sind zwei Massagenoppen unter einer weichen Stoffabdeckung. Nach dem Einschalten drehen sich diese Noppen langsam und im Uhrzeigersinn (dies ist die Richtung, in der der Darm arbeitet). Eine leichte Erwärmung der Noppen kann mit noch einem Tastendruck eingeschaltet werden.

Das leichte, handliche Gerät kann in die passenden Plüschfiguren gesteckt werden und ist so eine spielerische Entspannung für dein Baby. Die Figuren bieten verschiedene Texturen und Farben, die dein Baby zum Entdecken anregen: unsere Produkte sind alle ab 0 Jahre freigegeben, schadstofffrei, waschbar und sicher vernäht. In der Plüschfigur kannst du das Massagegerät deinem Baby auf den Bauch setzen.

Du kannst das Gerät verwenden, sobald der Nabel deines Babys vollständig verheilt ist.

Besonders wohltuend bei Bauchschmerzen kann das Einmassieren von Kümmelöl oder sogenannten Bäuchleinsalben auf Babys Bauch sein. Hierbei kann die Wärmefunktion des Massagegeräts zugeschaltet werden, um dem Baby auf der Haut noch angenehmer zu sein. Die Abdeckung des Massagegeräts kann im Anschluss gereinigt werden.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten:

Besonders großen Wert haben wir bei der Entwicklung auf ein nachhaltiges Anwendungsspektrum gelegt. Das Massagegerät lässt sich bereits in der Schwangerschaft wohltuend bei Rückenschmerzen anwenden.

Auch nach der Geburt kann es die Mami beispielsweise bei Krämpfen während der Gebärmutterrückbildung selbst verwenden (eine Ausnahme stellen Kaiserschnittnarben dar, die nicht massiert werden sollen).

Während der Stillzeit kann es zudem bei Milchstau in der Brust besonders effektiv mit der Wärmefunktion angewendet werden. Auch auf Nackenverspannungen, jeder kennt sie, lässt sich das Gerät anwenden.

Die Babybauchmassage ist besonders während der Dreimonatskoliken lindernd für dein Baby. Aber auch über diese Zeit hinaus genießen die Kleinen die Massage auf dem Bauch – besonders in Verbindung mit unseren Plüschfiguren, die das Baby aufgrund ihrer Farbgestaltung und auch Materialvielfalt zum Spielen und Entdecken einladen. Alle Produkte von uns sind bereits ab 0 Jahre freigegeben, so dass dein Kind eingeladen ist, die verschiedenen Materialen und Bestandteile der Plüschfiguren zu erkunden.

Und das funktioniert?

Wir können euch natürlich viel erzählen. Stattdessen möchten wir lieber unsere Kunden zu Wort kommen lassen.

Neben vielen glücklichen Test-Familien und überzeugten Hebammen haben wir uns zusätzlich für ein unabhängiges Produktbewertungssystem entschieden: Das Käufersiegel vom Händlerbund bietet echten Kunden unseres Produkts die Möglichkeit zur Bewertung und diese könnt ihr hier lesen:

Bei Koliken und Bauchschmerzen

Die sanfte Massage mit Drehung im Uhrzeigersinn und leichter Erwärmung kann Schmerzen und Krämpfe abmildern. Mit unseren bunten Plüschfiguren sorgst du für eine spielerische, entspannte Situation für dich und dein Baby. So wird die Bauchmassage zum gemeinsamen Spielerlebnis und du zum superpapa!
Das palapapapa Bauchmassagerät für Babys mit einer Plüschfigur

Das erste Bauchmassagegerät für Babys

Manchmal brauchts nur eine Kleinigkeit, um vom Papa zum Superpapa aufzusteigen.


Kundenbwertungen

papalapapa

Kundenmeinungen

Chantal über Käufersiegel 02.01.2021

Shopauskunft
Bewertung ohne Kommentar

Daniel über Käufersiegel 02.01.2021

Shopauskunft
Bewertung ohne Kommentar

Nico über Käufersiegel 02.01.2021

Shopauskunft
Bewertung ohne Kommentar

Lisa Rainbow mit Tobias Jahke 13.12.2019

Facebook
Unser kleiner Leon durfte das Bauchmassagegerät für einen TV-Beitrag testen. Vielen Dank dafür! Wir sind überzeugt von dem Gerät. Es hilft Leon zu beruhigen und er entspannt sich. Er hat außerdem eine große Freude mit der Handpuppe.

Jan-Gerhard Vöcking 01.01.2021

Facebook
Unser kleiner Mann hat von Uropas Weihnachtsgeld einen Papalapapa bekommen. Die Bauchmassage entspannt unseren Zwerg immer sehr und auch der lustige Feuerwehrmann auf seinem Bauch ist sehr interessant. Bislang sind wir gut zufrieden und würden es weiter empfehlen. 👍🏼

Sarah Becker 02.07.2020

Facebook
Wir können das Massagegerät nur empfehlen. Super schnelle Lieferung und unser Sohn genießt jede Massage.

Uwe über Käufersiegel 20.12.2020

Shopauskunft
Bewertung ohne Kommentar

Vincent über Käufersiegel 19.12.2019

Shopauskunft
Sehr schöner Shop und tolle Produkte. Super in der Abwicklung und im Kundenservice.

Bewerter über Käufersiegel 13.12.2019

Shopauskunft
Tolles Produkt! Bedienung erklärt sich fast von alleine - auch dank des einfachen Designs. Meinem Kind gefällt die Massage gut und es erfüllt seinen Zweck! Die Puppe ist zuckersüß, die gefiel selbst meinem 7 Jährigen sofort. Ich würde das Produkt aufjedenfall weiterempfehlen!

Bewerter über Käufersiegel 13.12.2019

Shopauskunft
Top Qualität und geholfen hat es auch !!!
Mehr